Rauch und Torf

Zigarren und Whisky

TORF MOOR

Permalink

 HARTE ARBEIT 

Ich hatte es schon erwähnt "wer nicht will der hat schon!"- Diese Woche habe ich wieder versucht Kundenwünsche  zu erfüllen und wieder bei der Bestellung die Meldung vom letzten Mal bekommen. "Zur Zeit nicht lieferbar" - Na gut, dann eben nicht.

Auf der Suche nach weiteren Wegen ins Moor geht man so manchen Weg. Da folgt man sehr interessanten neuen Pfaden, manchmal auch den ein oder anderen Irrweg. Rechts und links vom Weg leuchten  die Irrlichter mit Schlagwörtern.

Bei der letzten Lieferungen hatte ich ein paar für mich Neue bestellt:
"Peat charred" - "Double Peat" - "For Peat's Sake" - "Hinch" (The Hinch).


West Cork Peated
Foto TK2021©

"Peat Charred" von West Cork. Das ist ein Whiskey bei dem der Name Programm ist. Er schmeckt, als ob jemand ein Holzkohlefeuer gemacht hat und dann die Kohle in Whiskey eingeweicht hat. Heftig! Ein preisgünstiger Whisky für Holz und Gewürzfans. Trotz seines extrem günsitgen Preises keine Wahl um sich mit dem Thema Torf und Rauch für wenig Geld einzuarbeiten. Den Whiskey muss man schon wollen.

FOR PEAT'S SAKE
FOTO TK2021©

"For Peat's Sake" - Das tolle Etikett im Stil einer Radierung lässt hoffen. Und - Ja, wer Asche und Würze mag ist hier gut aufgehoben. Es ist jetzt kein Whisky den man in lustiger Runde wieder und wieder trinken wird. Mehr als einen kann man gerade in Kombination mit malzigem Gerstensaft gut leiden. Er ist ein guter Abend-Einsteiger, wenn man nach harter Gartenarbeit seine Geschmacksnerven auf Alkohl einstimmen will. Dann ist es aber auch genug. Ein Schotte für den Moment.



DOUBLE PEAT
FOTO TK2021©


Bei "Double Peat" nähern wir uns dann schon eher der längeren Verweildauer. Während in der der Nase nicht gleich das "Haben will" aufleuchtet ist beim ersten Schluck dann mit leichten Schokolade und Nuss Aromen in Kombination mit Torf der Weg bereitet. Ein leichter Whisky, der zwar nicht grossartif den Raum füllt, aber im Antritt gut trinkbar ist.

 
 
 
HINCH
FOTO TK2021©


"HINCH" oder auch "The Hinch" (Der Hinweis). Er ist im wahrsten Sinne ein Hinweis, dass auch in Irland getorfte Whiskey sehr wohl machbar sind und das mit voller irischer Weichheit. Die fruchtige Süsse passt hervorragend zum leichten Torf. Wer den Two Stacks vom letzten Mal probiert haben sollte findet im Hinch einen würdigen Partner. The Hinch habe ich mit einer Zigarre mit dem klangvollen Namen Xhaxhi-Boby kombiniert. Aus dem Hause Kellner Boutique Factoy verwundert es nicht, wenn sie mit ihrer holzigen Süsse prima an den Hinch mizt seinen Früchten anpasst.

Das war ein harter Abend. Vier völlig unterschiedliche Whisky, zwei Herkunftsländer (Irland und Schottland) und viel Spass



Comments

Wenn die Bestellanfrage immer häufiger antwortet ".. zur Zeit nicht lieferbar.."

Permalink

Da könnte man doch "Ir(r)e" werden 

Wenn für mich als kleiner Händler die Antwort auf eine Bestellanfrage immer häufiger lautet ".. zur Zeit nicht lieferbar..", dann muss eben eine Alternative gefunden werden. 
 
Je öfter diese Meldung aufgezeigt wird und selbst bisherige schottische Whisky-Standards "out of stock" sind, kann man sich mit Sätzen wie "wenn Corona mal vorbei ist", oder "wenn die Waren aus Schottland wieder leichter kommen" trösten, die Hände in den Schoss legen und tränenden Auges seine Vorräte leeren. 

ODER - man blickt über den Tellerrand und sieht sich seine Nachbarn in Nah und Fern einmal näher an.   
Wer bremst verliert! Stillstand ist Rückschritt
 
Schauen wir doch mal was passiert und schreiben Whisky einfach gezielt einmal mit "e" = Whiskey. 
 
Siehe da, die irische Whiskey-Landschaft bietet Phantastisches. War vorher mehr oder weniger nur Connemarra als angetorfter Ire bekannt, findet man jetzt vermehrt leckere und interessante Abfüllungen. Rauchig, torfig und teilweise richtig genial und nicht nur gerade einmal 3 Jahre alt. 
 
Also haben die auf der kleinen Insel nicht erst gewartet bis das schottische Gebiet aus der EU fällt. Sie haben schon mindestens 3 Jahre vorher geplant und angefangen für den Tag "X" bereit zu sein. 
Sicherlich, man muss schon ein wenig suchen, aber es gibt sie , die rauchigen und torfigen Irish Whiskey. Hier sei beispielhaft nur genannt: "Two Stacks Smoke & Mirrors" oder "Black Rock Batch 7 Peated". 
Kein Laphroiag 10 oder Talisker 10 in der Rauch & Torf Stärke, aber mal ehrlich, wer will Kopien?

Um die Zeit der Suche nicht untätig verstreichen zu lassen werden logsicherweise "open minded" ungetorfte Iren probiert. Welche die man nicht nur aus den Pub Besuchen in der Kombi mit Guinnness kennt, sondern welche die Stand-Alone im Glas mit den unterschiedlichsten Zigarren kombiniert werden können. 

"Not longer supported" oder -"uncertain supplies" ist daher kein Grund zum Trauern. Nichts wie ran an die irischen Gestade und das Glas gefüllt.
 
Das Stichwort Pub plus Irland und dann noch Dublin, da springt doch förmlich jedem Touristen "Temple Bar" in die Erinnerung:  Der Stadtteil - Temple Bar, die Bar -Temple Bar! 
Was liegt daher näher als eben auch den Whiskey "Temple Bar" mal wieder zu probieren? Ich habe mir den "Temple Bar Traditional" und den "Temple Bar 12" vorgenommen. Beide sind in sich lecker. Wobei ich die offiziellen Beschreibungen nicht in allen Details nachvollziehen kann. Doch geben die Hinweise sehr gute Positionslichter, die die Orientierung im eigenen Geschmacks-Memorie erleichtern.
 
Tempel Bar Traditional & Buffalo Ten
Foto TK2021©

Temple Bar TRADITIONAL 40% (0,7l)

Aroma: Fruchtnoten, Honig, etwas Gewürze, rote Beeren, Pflaume
Geschmack:
Malz, Früchte, Vanille, leichte Süße
Nachklang: weiches Finish mit Honig, Gewürzen und Holz


In meiner Kombination mit der Zigarre "Buffalo Ten" (in Volltext : El Artista Special Editions Buffalo Ten), ein mittelkräftiger mundfüllender Whiskey. MIt seiner Süsse und den fruchigen Aromen ein gelungener Drink für die mittelkräftige Zigarre. Für mich definitv in der Kategorie - Empfehlenswert.

Temple Bar 12 Jahre 40% (0,7l)

Temple Bar 12 Jahre & Cachito 
Foto TK2021©

Aroma: Vanille, helle Fruchtnoten, Malz, leichte Holztöne
Geschmack:
sehr komplex mit viel Frucht, ölig, Holznoten
Nachklang:
sehr langanhaltend

Er wiederholt nicht die Süsse des Traditional, ist eher würziger. 12 Jahre weckten die Erwartung auf Kraft und Geschmacksintensität. Daher war ich von der doch relativ kurzen Verweildauer ernüchtert. Offiziell wird er als "sehr langanhaltend" beschrieben. Und Ja , er bleibt!  Aber nicht mit seinem vollen Aroma, sondern nur als Mundwärme. Was gerade in Kombination mit der Zigarre etwas separierend war. Separierend in dem Sinne, dass keine Geschmacksharmonie entstand. 

Die "Cachito" (1502 Special Edition Cachito Short Robusto) ist wirklich keine Zigarre , die alles überlagert. Eher ein guter Kamerad, der würzig und kräftig, aber nicht stark ist. Der 12er ist daher für mich ein Kandidat, den man unkombiniert trinken sollte. Oder doch wieder mit Guinness? :-)

Wie es auch sei, Irland ist nicht nur schön, da kommen auch für mich als Torfnase mehr und mehr Alternativen die garantiert nicht nur kruzfristig auftauchen, sondern im Programm bleiben.

 Auf noch viel Neues!

Glas und Feierabend -
Foto TK2021©

 



Comments

PLANTATION PANAMA 6 Jahre

Permalink

MARSALA - Ein Likörwein lässt grüssen.

Es ist wieder ein Rum angekommen, der seinen Einzug in unser Portfolio gefunden hat. 

Aus dem Hause Ferrand von PLANATION. Eine Rumlinie, bei der man wenig falsch machen kann. 

PLANATION PANAMA 6 JAHRE
Foto TK2021©
Dieser Rum lässt sich zwar absolut ohne Begleiter geniessen, bei uns geht es aber immer auch um die Zigarrenkompatibilität. 

In diesem Fall ist das mal wieder ein Glücksgriff. Der PLANTATION PANAMA 6 Jahre hält es man erwartet. Ein runder Rumgeschmack, mit Aromen von Orangen, Sahne-Karamell und Birnen. Dazu noch den Abdruck des Marsala-Fasses macht ihn zusammen mit seinen 45, 2 Vol% wirklich zu einem gelungenen Gefährten

In unserer Kombiantion haben wir für ihn von Maria Mancini die Premium Edition im Gran-Corona Format gewählt. Eine leichte bis mittelstarke Zigarre mit einem hellen Deckblatt. 100% Honduras gehen Hand in Hand mit Panama. An dieser Stelle noch einmal wiederholt: Eine sehr gute Geschmackskombination. 

 

Comments

AKTIONEN

Permalink

Es gibt immer etwas zu feiern.  

Was kann/soll man mitbringen? Was ist spassig, lecker und bleibt in Erinnerung? 

In dieser Rubrik nennen wir Anlässe und stellen Vorschläge vor, die wir getestet und mit Erfolg ausprobiert haben. 


Unser Credo:

Genuss Geht immer!


 

 


Comments

Was Süsses, Was Originelles, Was ...! -- Likörchen gefällig?

Permalink

Wie ? Kein Torf ? Und dann noch nicht mal Whisky?

Klar - Ostern ist DAS Ereignis das mit riesen Schritten auf uns zukommt.- Zusätzlich zu den genialen schottischen und irischen Whisky gibt es auch Süsses. Daher war der Plan etwas abseits vom Rum- und Likörstandard zu haben.

Denn traditionell werden zu Ostern Ostereier und Süssigkeiten organisiert, bunte Nester gepackt und versteckt. So weit so gut, es kann also wieder losgehen.

Der Osterkorb in Übersicht
Foto TK2021©
Dieses Jahr scheint der Osterhase mit den Eiformen allerdings etwas durcheinander gekommen zu sein. 

O'donnell Moonshine -- Originelle eckige Eier, mit Schraubverschluss. Flüssiger süsser Inhalt in 5cl. Zu beachten: Nur was für Leute der Volljährigkeit. 

Je nach "Ei" hat man da schon schnell mal 20% , 25% oder sogar 50% in der Hand und Glas. Die Intensität der Aromen und der Geschmack sind beeindruckend. Und es ist verführerisch lecker, da bleibt es eventuell nicht nur bei einem Ei.

Das Ganze ist allerdings irgendwie binär. Man mag es ooooder ... eben nicht. (Wenn nicht: Pech!)

Wer dagegen Süsses mag ist bestens bedient. Fruchtgummi, Likör, Eiswaffeln, Schoko-Nuss-Wafeln, Bitterorgange mit Zuckerguss, Toffee-Creme, sauer-süsse Apfelringe, die Aromennennung in der Verkostung ist riesig. Nichts für Hard-Core-Torfer, willkommen im Candy-Land.

Manche der Aromen sind Saison gebunden, aber da Ostern angenehmer Weise zwischen WInter und Sommer liegt ist aktzuell noch alles verfügbar.

"SQUARE"-EGG
Foto TK2021©
 
Bratapfel (20%)
Bitter Rose (25%)
Wilde Beere (25%)
Toffee (25%)
Harte Nuss (25%)
...
oder doch ein 50% High Proof (nur in 700ml)

Zu Beginn der Osterzeit haben wir nur mal die "Kleinen" geholt und nur wenige "Halbwüchsige" (350ml) 
Für den endlosen Süss-Schub gibt es dann auch die 700ml Grösse.
 
Wer Kalorien und Kohlehydrate zählen muss oder will, sollte sich darauf einstellen, dass das 100er Schritte sind. Aber in der aktuell teiweise bitteren Zeit ist so ein Schluck süsses Leben echt wohltuend. 
 
Zum Ausgleich geht man eben zweimal mit dem Hund raus und holt sich dabei an der "Refill-Station" Nachschub.

 


O'Donnels -REFILL-STATION-
Foto TK2021©

Frohe Ostern


Comments

Zigarre aus der Dose & Mellow Corn

Permalink

Was macht es so besonderes , wenn eine Zigarre aus der Dose kommt? Na ja - es beginnt mit der einfachen Frage - Wieviele Brands kennen Sie die das machen?
CANNED HEAT & MELLOW CORN Foto= T.Knapp©
Neu auf dem Markt ist sie nicht. Seit 2015 ist das Produkt aus dem Haus  der Zigarrenmanufaktur August Schuster aus Bünde zu bekommen. Es ist schon etwas Besonderes, wenn man die Dose aufzieht. Der praktische Kunststoffdeckel macht sie zu einem mobilen Humidor, der nicht nur Dekoration ist - schöne Idee!

Klar ist das nicht Jedermanns Sache, und Anhänger der edlen Zigarrengarnituren werden sich dieses rusikale Ambiente sicherlich nicht auf den Mahagonitisch stellen.
Comments

SANKT PATRICK 2021

Permalink

SANKT PATRICKS PACK
Foto TK2021©

Trotz Corona - Alles im "Grünen" Bereich 

"Echt blöd, dass dieses Jahr die Sankt Patricks Day Feier schon wieder ausfällt." - Dieser Satz löste sofort grosse Fragezeichen aus. Warum soll das ausfallen? Nur weil man nicht in grossen Gruppen unterwegs sein kann?

OK, so in "echt" macht das Ganze natürlich mehr Spass, aber die Wimmergeige ist ja seit Wochen Deutschlands liebstes Instrument und jeder zweite Satz ist : "hoffentlich ist bald alles wieder so wie früher". - Habe ich keine Lust drauf. Am Ende des Regenbogens liegt der Goldschatz. Also will ich  Spass zu haben und den mache ich mir. 

SHAMROCK
Foto TK2021©

 Facebook, Skype, Zoom, ... Ein Sankt Patricks Pack plus einer guten Zigarre und die Teleparty kann beginnen. 

Meine Freunde in USA und Canada habe ich schliesslich auch seit Jahren nicht getroffen und wir blödeln trotzdem noch "wie früher".
Daher - LET'S HAVE FUN!

Meine Lösung für die Überbrückung: 

Mit dem dem Spruch "alles im (irisch) grünen Bereich", werde ich es mir gut gehen lassen. 

 

SANKT PATRICK PACK
Foto TK2021©
Das Sankt Patricks Menu: 

            - Connemara
            - The Sexton
            - Jameson Triple Triple
            - Powers Gold Label
            - Flaming Pig    

            + Guinnnes
            + SHAMROCK
                    Black Market - Filthy Hooligan
                    (Alec Bradley)
            + Walkers Short Bread
            + Irish Pub Songs

   Ergibt in Summe:

HAPPY SANKT PARTICKS DAY


DER WEG ZUM WHISKY-HIMMEL
Foto TK2021©

Comments

GIN IM WHISKY-LADEN?

Permalink

INDIAN SUMMER CASK STRENGTH (GIN)

Gin im Whisky-Laden? Warum nicht ? - Bis vor einem dreiviertel Jahr war ich ein überzeugter Gin-Ablehner. Kein Gegner, es war einfach nicht meine Welt. Gin verband ich immer mit Tonic, Longdrink, Eis, ... (gefährliches Zeug, wenn man Durst hat). Geschmacklich zwar lecker, aber für den Laden zu aufwendig die verschiedenen Tonic vorrätig zu haben. Und wer den überzeugten Gin-Aficionados zuhört, der merkt schnell, dass Gin und Tonic eine N:N Matrix darstellen (hochkomplex).

INDIAN SUMMER (GIN)
Foto TK2021©

Die Corona-Zeit bot mir ungewollt die Chance und Zeit um mich mit Gin zu beschäftigen. Dabei war mein Ziel Gin zu finden den man pur trinken kann, und den dann nicht nur gekühlt, sondern bei Whiskytemperaturen. Die meisten, denen ich davon erzählt habe, haben gleich abgewunken. Was irgendwie eine gewissse Sturheit auslöste.

Nach einigen geschmacklichen Irrwegen (der Geschmack ist ein eigenartig Ding) kam doch ein kleines Portfolie äusserst interessanter Gin heraus, die ich hervorragend finde. 

Gerade nachdem ich gesehen habe, dass einige "meiner" Whisky-Destillen/Brands  Gin herstellen, in dem sie ihre New-Spirit, New-Make einbringen, war mein Interesse geweckt. z.B. Tobermory (Whisky & Gin), Sea Shepherd (Whisky & Gin)...

Und dann kam dieser hier : INDIAN SUMMER in der Version ex Sherry Bunnahabhain Peated Fass gereift. Bunnahabhain hat durch die Whisky ohnehin einen Stammplatz bei mir, warum nicht auch einmal diesen Gin probieren. 

Ich will vorwegnehmen, dass ich das als ein gelungenes Produkt empfinde. Allein die Farbe lässt fast nicht glauben, dass es ein Gin ist. In der Nase dann allerdings doch der Wachholder, kräftig zu erkennen. Im Geschmack kommt der Sherry und "das" Bunnahabhain dazu, nach einer Weile, wenn die Handwärme eine Chance hatte, schliesst eine Süsse ab die ich bei diesem Gin nicht erwartet hatte. Und wasist mit PEAT? - Ja auch der ist zu schmecken und sogar zu riechen - Nicht wie beim Peated-Whisky, aber eben doch.

BRICK HOUSE CORONA LARGA
Foto TK2021©
Als attraktive Begleiterin habe ich mir eine Zigarre "Brick House Corona Larga" ausgesucht. Die Marke Brick House zählt schon zu den etwas kräftigeren Zigarren. Die Corona Larga ist dabei eine etwas leichtere, gut zu handhabende Zigarre. In Kombination mit dem INDIAN SUMMER eine gute Wahl. Wobei ich mir vorstellen kann, dass die MADURO noch einen kleinen Tick besser passen könnte (QED*) 

*quod esset demonstrandum.





Comments

JESUS FUEGO und OLD BALLANTRUAN

Permalink

JESUS FUEGO und OLD BALLANTRUAN

Montag - Mittag - Sunny afternoon. DHL war da und hat die neue Lieferung gebracht. Der richtige Moment um ein neues Pärchen zu testen. 

Vorhang auf, es wird zusammengeführt: Die Zigarre JESUS FUEGO ORIGIN NATURAL im Robustoformat als Neuzugang mit einem "alten Hasen" im Laden dem Old Ballantruan. 

JESUS FUEGO ORIGIN
Foto TK2021©
So kommen die Länder Brasilien als Deckblatt der Zigarre, Cost Rica als Umblatt, im Filler Honduras und Nicaragua mit der "neuen" Brexit-Aerea - Schottland zusammen. 

Das Ergebnis: Die Würze von Brasilien, die angenehme süssliche Milde von Costa Rica und dem würzige torfigen Glenlivet Speysideableger OLD Ballantruan. 

Im Glas der Rauch , auf der Zunge ein angenehm dezent süssliches Aroma.

OLD BALLANTRUAN-
Foto TK2021©
 

Wenn man es fertig bringt im Mund Whisky und Zigarrenrauch zu "mischen" , dann bilden die beiden ein  sehr sehr gutes Gespann. 

Das werde ich mir merken und bei einem der nächsten "möglichen" Tastings auch der Gruppe vorstellen. 

Als Pausenfüller ein Espresso. Und siehe da, Zigarre und Whisky passen auch hierzu sehr gut. 

Vielen Dank der Firma Wolfertz für den Tip. 

Die Zigarre werde ich defnitv weiter im Programm haben der Whisky hat ohnehin einen Stammplatz im "Rauch & Torf - Sortiment".


Comments

MACHT HOCH DIE TÜR, DIE TOR MACHT WEIT...

Permalink

Irgendwie ist doch Weihnachten. ...zumindest teilweise. 

Ich danke allen Kunden, die, zusätzlich zu meinen eigenen Bemühungen, im Netz unterwegs waren und mich mit Informationen versorgen: "Hast Du schon gelesen..?" - "Hast Du schon gehört?" - "Prüfe mal..."

Um so erfreuter bin ich nun über den Fund der Passage in der Landesverordnung die in ihrer Aufstellung den

 Wein- und Spirituosenhandel unter Auflagen ermöglicht

  QUELLE: Lockdown in Baden-Württembergvom 16. Dezember bis 10. JanuarÜbersicht der geschlossenen und offenen Einrichtungen oder Aktivitäten
https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/201217_Uebersicht_Geschlossen_offen.pdf

Wie vom Land gefordert habe ich bis heute meinen kleinen Laden dicht gemacht, mich am Telefon und per Mail mit den Kunden unterhalten und Bestellungen fertig gemacht. "Abholung NEIN, Zustellung JA,"

Daher war ich zu Fuss und mit dem Rad unterwegs, oder habe mich in die Warteschlangen vor den Poststationen gestellt. OK - Zugegeben, zur Zeit der Weihnachtskalorien auch nicht schlecht. Aber jede Minute auf der Strasse ist eben eine Minute zu wenig im Laden. Headset auf dem Fahrrad ist da auch nicht die Lösung. 

Regelung für offene Geschäfte: 

• Geschäfte mit weniger als 10 m² Verkaufsfläche: maximal ein*e Kund*in.  

• Geschäfte mit bis zu 800 m²: ein*e Kund*in pro 10 m² Verkaufsfläche.  

• Für die darüber hinausgehende Fläche gilt: ein*e Kund*in pro 20 m² (gilt nicht für den Lebensmitteleinzelhandel).  

• Maskenpflicht vor den Geschäften und auf den Parkplätzen. 

• Gesteuerter Zutritt. 

• Warteschlangen vermeiden

https://www.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/dateien/PDF/Coronainfos/201215_Lockdown_Dez_Jan_alles_auf_einen_Blick_DE.pdf 

Alles ist besser als alleine im Laden zu sitzen und zusehen zu müssen wie der Versandhandel an uns vorbeifährt. 

Ein Weihnachtsfest mit "Veilchen"

Beste Grüsse auf den letzten Weihnachtsmetern vielleicht sehen wir und doch noch einmal.

WEIHNACHTEN2020- FOTO:©TK2020


Comments